CETRiE

CETRiE - Carbon and Energy Tax Reform in Europe

CO2-Besteuerung und fiskalische Konsolidierung -
Die Vorteile von CO2-Preisen und anderen marktwirtschaftlichen Instrumenten zur Minderung von Budgetdefiziten in Europa.

Nach fast vier Jahren der gravierendsten finanziellen und wirtschaftlichen Krise, die Europa in den letzten 80 Jahren erlebt hat, ist der Großteil der Mitgliedstaaten der Europäischen Union mit einem hohen jährlichen Budgetdefizit und hohen Gesamtschulden konfrontiert.

25 EU-Mitgliedstaaten (mit der Ausnahme von Großbritannien und der Tschechischen Republik) müssen bald die strengen Auflagen des Euro-Stabilitätspaktes erfüllen, mit dem die Regel des ausgeglichenen Haushalts und eines automatischen Mechanismus zur Einleitung von Korrekturmaßnahmen eingeführt wurde.

Gleichzeitig haben sich die EU-Mitglieder auch zu einem weitreichenden Maßnahmenpaket für den Klimaschutz bis 2020 bekannt: Im Vergleich zu 1990 sollen die Emissionen bis dahin um 20% reduziert werden, es soll 20% Energie eingespart werden und der Anteil der Erneuerbaren Energien soll bis dahin 20% des Gesamtenergiemixes betragen.

In Zusammenhang mit diesen ökologischen Zielen und dem dringenden Bedarf einer finanziellen Konsolidierung in vielen EU-Mitgliedstaaten, präsentiert und diskutiert das Projekt CETRiE (Carbon and Energy Tax Reform in Europe) die Ergebnisse einer bedeutenden neuen Studie, die von Vivid Economics erstellt wurde.

Die Studie analysiert Optionen für Energie- und CO2-Steuerreformen in ausgesuchten EU-Mitgliedstaaten, behandelt die Revision der Europäischen Energiesteuer-Richtlinie, eine stärkere Deckelung der handelbaren Zertifikate im Europäischen Emissionshandelssystem sowie kluge Grenzausgleichszahlungen für CO2-Emissionen.

Ziel der Studie

Es werden die klaren Vorteile von CO2- und Energiesteuern im Vergleich zu direkten sowie anderen indirekten Steuern aufgezeigt. Der Bericht bietet einen soliden und fundiert recherchierten Beitrag zu der Debatte, wie das Ziel der Haushaltskonsolidierung in der derzeitigen schwierigen wirtschaftlichen Situation kosteneffizient erreicht werden kann.

Hintergrund des Projekts

CETRiE ist eine Kooperation zwischen der European Climate Foundation und Green Budget Europe in Zusammenarbeit mit Vivid Economics. Hintergrund des Projekts ist das Bewusstsein, dass der einzige Weg aus der aktuellen Krise in einer Kombination aus soliden öffentlichen Haushalten und der Einführung neuer Politiken zur Emissionsreduktion besteht.

Die Studie beinhaltet konkrete Reformvorschläge für Spanien, Ungarn und Polen und analysiert außerdem noch die Wirkungen einer EU-weiten CO2- und Energiebesteuerung im Zusammenhang mit dem Vorschlag der Kommission vom 11.04.2011.

Downloads und Kontakt

Ausgewählte Teile der CETRiE Studie (in Deutsch)

Die gesamte CETRiE Studie (in Englisch)

und weitere Sprachversionen finden Sie hier.

Gastkommentar von Hans Eichel, Bundesminister der Finanzen a.D. in der Financial Times Deutschland vom 30. Mai 2012.

Ehemalige Finanzminister Europas haben sich in einem offenen Brief an die Finanzminister Europas gewendet, die sich am 14. und 15. Mai in Brüssel trafen. In dem Schreiben rufen sie die Finanzminister auf, die Ergebnisse der Studie in Betracht zu ziehen und intelligente Steuern zu implementieren, um eine nachhaltige Haushaltskonsolidierung zu erreichen.

Kontakt: constanze.adolf (at) green-budget.eu