Winterthur, 24.-25.10.2013

Green Budget Europe Jahreskonferenz 2013

"Ökologische Steuerreform und Emissionshandel - Herausforderungen und Chancen marktwirtschaftlicher Instrumente"
Zürich/Winterthur, SWITZERLAND, ZHAW – School of Management and Law,
24. - 25. Oktober 2013

Mit Verleihung des Preises "GBE Environmental Fiscal Reformer of the Year 2013" an Prof. Frank Convery. Die Laudatio wurde gehalten von Moritz Leuenberger, ehemaliger Schweizer Umweltminister.

Vom 24. bis 25. Oktober diskutierten über 40 Expert/innen sowie weitere 100 Teilnehmende aus Politik, Wissenschaft, Wirtschaft, nationalen und internationalen Organisationen sowie aus der Zivilgesellschaft ökonomische Instrumente als Schlüssel für eine nachhaltige Wirtschaftspolitik. Dieses High-level Event thematisierte in interaktiven Panels die zukunftsweisenden Themen ökologische Finanzreform und Emissionshandel auf schweizerischer, EU- und internationaler Ebene und es wurden innovative Lösungsvorschläge erarbeitet.

Am Donnerstag, den 24. Oktober lag der Fokus auf den aktuellen politischen Entwicklungen in der Schweiz. Die zweite Phase der Energiestrategie 2050 sieht im Rahmen einer Steuerreform einen Systemwechsel von Subventionen zu Lenkungsabgaben ab 2020 vor. In den kommenden Monaten werden die Ideen der Regierung der Öffentlichkeit präsentiert und im Herbst soll ein bereinigtes Konzept vorliegen. An der Konferenz wurde über den Stand dieses Vorhabens berichtet und wichtige Stakeholder kommentierten die Pläne.

Auf EU-Ebene ist das älteste und zweitgrößte sowie das einzig genuin europäische Klimainstrument - das Emissionshandelssystem (ETS) - in der Krise. In der Diskussion um eine Verbindung zwischen dem ETS und dem Schweizer Emissionshandel ab 2015 treten Fragen zutage wie:

In anderen Regionen der Welt wie in China, Australien, Neuseeland, Kanada und Kalifornien wurden Emissionshandelssysteme bereits eingeführt oder stehen kurz vor der Einführung. Diese Regionen blicken mit großem Interesse auf das europäische Beispiel.

Die Konferenz wurde gemeinsam mit Green Budget Europe, ZHAW School of Management and Law und ÖBU – Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften durchgeführt.
 
Weitere Informationen und das Konferenzmaterial zum download finden Sie hier.

Diese Konferenz wurde unterstützt durch: